Archiv für August 2010

Speech at the Transgenialer CSD 2010

(Deutsche Übersetzung)

The majority of western societies recognise no more than two sexes. People are assigned at birth either a male or female sex. Some infants receive operations to order their bodies within the two-sex system. If someone wants to live in a different sex to the one assigned to them and receive medical or psychological support, then they must convince the supposed „experts“ that they suffer from a so-called „Gender Identity Disorder“. „Gender Identity Disorders“ have been listed as psychological illnesses in the World Health Organisation’s catalogue of diseases since the 1980’s. Transgender people have been through this classification pathologised and psychiatrised. In order to change the one’s civil status, that is, to change the sex in the births register and on the birth certificate, the Transsexual Act states that the applicant must be sterilised.
(mehr…)

Redebeitrag zum Transgenialer CSD 2010

(English translation)

Die meisten westlichen Gesellschaften kennen nicht mehr als zwei Geschlechter. Bei Geburt wird Personen entweder das weibliche oder das männliche Geschlecht zugewiesen. Zum Teil werden schon im Säuglingsalter operative Zwangsnormierungen durchgeführt. Wollen Personen in einem anderen, als dem ihnen zugewiesenen Geschlecht leben und dafür medizinische und therapeutische Maßnahmen in Anspruch nehmen, müssen sie angeblichen „Expert_innen“ glaubhaft machen, dass sie unter einer sogenannten Geschlechtsidentitätsstörung leiden. „Geschlechtsidentitätsstörungen“ werden seit den 80iger Jahren im Krankheitskatalog der Weltgesundheitsorganisation als psychische Krankheit aufgeführt. Trans*-Personen werden somit pathologisiert und psychiatrisiert. Für die Personenstandsänderung, das heißt die Anpassung des Geschlechtseintrages im Geburtsregister und der Geburtsurkunde, schreibt das Transsexuellengesetz vor, dass Trans*-Personen sich sterilisieren lassen müssen.
(mehr…)